Lifestyle Travel

TRAVEL – Kreta Trip

Heute kommt der zweite Teil zu unserem Griechenland Trip online. Im ersten Beitrag, den ihr hier lesen könnt, habe ich euch alles über unseren Santorini Aufenthalt berichtet. Danach ging es mit der Fähre nach Kreta. Hier verbrachten wir insgesamt elf Tage.

Mit der Fähre steuerten wir Heraklion an. Das ist die Hauptstadt von Kreta und liegt relativ mittig auf der Insel. Von Deutschland aus buchten wir bereits einen Mietwagen, welcher dort auf unsere Abholung wartete. Da wir gerne den westlichen Teil von Kreta entdecken wollten, lagen noch zwei Stunden Autofahrt, in Richtung Chania, vor uns. Chania ist, nach Heraklion, die zweitgrößte Stadt der Insel.

#BEACHLIFE

Die ersten vier Tage waren wir nur mit dem Auto unterwegs, um so viel wie möglich zu sehen und zu entdecken. Wir waren am Elafonissi Beach, am Kissamos Beach, am Balos Beach und am Golden Sand Beach, der direkt vor unserem Appartement lag. Kissamos kann man sich sparen. Das Städtchen ist ganz sweet, aber nur wegen dem Strand würde ich dort nicht hinfahren. Wenn man, wie wir im Nord-Westen Urlaub macht, muss man nicht unbedingt zum Elafonissi Beach. Wobei er trotzdem wunderschön ist. Den Weg zum Balos Beach würde ich aber in jedem Fall empfehlen. Von Chania sind wir ca. 1,5 h gefahren. Es sind letztendlich nur 50 km, aber man fährt durch viele süße traditionelle Dörfer. Für das letzte Stück muss man 1€ p.P. Touristengebühr bezahlen und von dort aus geht es am Rande des Felsen 10 km nach oben bis zu einem Parkplatz. Von dort aus muss man noch weitere 2 km runter laufen, bis man letztendlich am Balos Beach ankommt. Der Strand ist wirklich ein Traum. Weißer, super weicher Sand. Das Wasser ist kristallklar und total flach. Der Blick von oben, während man runter läuft, ist einzigartig! Man kann auch mit einem Touristenschiff dort hin fahren, aber ich fand sogar den Weg und die Aussicht viel spannender. Es war eines unserer Highlights auf Kreta und ich kann das jedem nur empfehlen.

#CHANIA

Die nächsten Tage verbrachten wir bei uns am Golden Sand Beach und erkundeten Chania. Wir waren die meiste Zeit zu Fuß oder mit dem Bus unterwegs. Man zahlt 2€ p.P. je Fahrt. Der Hafen in Chania ist auf jeden Fall sehenswert. Wie sein Name, alter Venezianischer Hafen, es bereits verrät, wurde dieser von einer Venezianischen Kolonie erbaut. Man kann den ganzen Hafen entlang sehr schön herumschlendern. Ab und an kommt einem auch mal die ein oder andere Pferdekutsche entgegen. Damit konnte man sich durch die Altstadt kutschieren lassen. Ich würde euch empfehlen bis zum Sonnenuntergang zu bleiben und zum Leuchtturm zu laufen. Toller Hotspot um wunderschöne Fotos zu machen. Ich freue mich übrigens auf euer Feedback zu unseren Bildern.

#FOODLOVER

Am Hafen laden viele Restaurants mit frischem Fisch ein. Wir hatten im Aroma Restaurant einmal klassisch Fisch und auch mal Burger gegessen. Ich natürlich die vegetarische Variante und Sanya hatte einen Ziegenburger probiert – so tasty. In der Innenstadt von Chania gibt es super viele kleine Restaurants und Fressbuden. Ich kann euch auf jeden Fall das ΡΩΞΑΝΗ empfehlen (leider gab es keinen englischen Namen, aber ich habe euch den Google Maps Standort verlinkt). Dort gibt es die besten Crêpes der Welt! OK vielleicht übertreibe ich auch 😀 Aber zumindest die leckersten die ich bisher probiert hatte. Man kann von klassischer Nutella, über Früchte bis hin zu jeglichen Schokoladensorten alles kombinieren. Im Thráka gibt es super leckere Wrapped Pitas und das Interior im Industrial Stil ist mega schön. Wenn ihr hausgemachtes Eis essen wollt, dann müsst ihr zu Delizia Gelato Italiano. Hier schmeckt man tatsächlich dass es selbstgemacht ist – unglaublich lecker.

Zusammengefasst war es eine spannende und entdeckungsreiche Zeit, mit der ich viele positive Emotionen verbinde. Wenn ihr schon mal auf Kreta wart, dann schreibt mir gerne eure Tipps in die Kommentare. Außerdem interessiert mich auch noch welche griechische Insel man noch gesehen haben muss? Mich persönlich reizt ja noch Athen total.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply