Life Update – Umzug, neuer Job, chronisch krank

Hellou Friends! Lang ist es her. Ich weiß, ein Life Update in der Form gab es vorher nicht auf meinem Blog. Aber wie sagt man so schön: Es gibt für alles ein erstes Mal. Ich dachte mir, nach einer vier monatigen Blogabstinez, passt das jetzt ganz gut. Zudem habe ich auch einiges zu berichten. Das ist nämlich der Grund weshalb hier in den letzten Wochen nicht viel passiert ist – bis auf das Updaten des SHOPS.

Endometriose. Und nun?

Das Jahr hat leider nicht erfreulich für mich gestartet. Nach vielen schmerzhaften Monaten habe ich im Februar, nach einer Laparoskopie, die Diagnose Endometriose erhalten. Ehrlich gesagt konnte ich damit nicht wirklich viel anfangen. Erst nach langen Gesprächen mit den Ärzten sowie viel Eigenrecherche wurde mir das Ausmaß dieser Krankheit bewusst. Ich werde nicht im Detail darauf eingehen, da ich kein Mediziner bin und nichts falsches schreiben möchte. Wer aber mehr zur Endometriose erfahren möchte, kann gerne hier vorbeischauen. Allgemein gesagt, handelt es sich um eine chronische Krankheit, die die weiblichen Geschlechtsorgane angreift und leider auch nicht heilbar ist. Betroffene Frauen müssen mindestens bis zu ihren Wechseljahren damit umgehen. Wie jede Krankheit, entwickelt sich auch Endometriose bei jeder Frau unterschiedlich, sodass auch die Symptome und Folgen individuell zu behandeln sind. Ich habe meine Zeit gebraucht damit umzugehen, weil bei mir andere wichtige Faktoren damit verbunden sind, die mich aus der Bahn geworfen haben. Ehrlich gesagt, fiel es mir sehr schwer diese Krankheit zu akzeptieren und ich fand es auch unfair. Aber das ist ok! Meine Ärztin hat mir zum Glück klar gemacht, dass ich mir soviel Zeit nehmen soll, wie ich für richtig empfinde. Mit dieser Diagnose wurde mir nochmal mehr bewusst, dass man noch so viel planen kann, das Schicksal spielt nach seinen eigenen Regeln. Ich habe lange überlegt ob ich das Thema auf meinem Blog publik machen soll, denn es ist natürlich eine sehr persönliche Sache. Aber ich habe gemerkt, dass es mir gut tut, wenn ich meine Gedanken dazu mit anderen teilen kann. Wer weiß, vielleicht finden sich auch andere Betroffene für einen Austausch. Mittlerweile bin ich wieder positiv gestimmt und habe es mehr oder weniger realisiert und akzeptiert. Ich lese immer noch sehr viel darüber und bin gerade dabei für mich den besten Weg zu finden damit umzugehen.

Neuer Job! Neue Wohnung?

Nun kommt aber eine erfreuliche Nachricht. Nach langem Überlegen habe ich mich endlich zu einem Jobwechsel entschlossen. Ich liebe meine Arbeit und habe tolle Kollegen. Aber ich bin auch ein Mensch dem schnell langweilig wird und der ständig eine neue Herausforderung sucht. Mit dieser Entscheidung folgte auch gleich die nächste darauf. Mein Freund und ich werden zusammenziehen. Das Thema stand schon öfter im Raum, jedoch war es bisher räumlich schwierig. Da ich wegen meinem bisherigem Job in meine Heimatstadt zurückgezogen bin, haben wir die letzten zwei Jahre mehr oder weniger eine Fernbeziehung geführt. Ok, wir sind nur eine Stunde Autofahrt voneinander getrennt, sodass man sich trotzdem öfter als nur am Wochenende gesehen hat 😀 Durch meine neuen Arbeitsbedingungen macht die gemeinsame Wohnung jetzt aber Sinn. Momentan sind wir noch auf der Suche und obwohl wir nicht in eine Großstadt ziehen, scheint es sich trotzdem etwas schwieriger zu gestalten als gedacht. Trotzdem gehe ich einfach mal vom positiven aus und habe meine aktuelle Wohnung schon gekündigt – no risk, no fun 😀

Ich freue mich auf den neuen Lebensabschnitt. Vor allen Dingen freue ich mich wieder mehr Zeit in meinen Blog reinstecken zu können. Trotz oder gerade wegen dem negativen Ereignis fühle ich mich super motiviert. Ich habe für mich beschlossen, dass mich die blöde Endometriose nicht kontrollieren soll. Es ist etwas was ich nicht ändern kann, aber meine Einstellung dazu kann ich beeinflussen. Ich werde weiterhin positiv durchs Leben gehen.

Wenn ihr noch Anregungen oder Wünsche für kommende Blogthemen habt, dann würde ich mich sehr über eure Ideen freuen. Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen 🙂

 

  • Comments ( 2 )

  • avatar
    Lara

    DER BEITRAG IST WIRKLICH tOLL GESCHRIEBEN. ICH WEISS NIChT WIE MAN SICH IN SO EINER SITUATION FÜHLT, ABER ICH WÜNSCHE DIr VIEL KRAFT. TUT MIR LEID 🙁 DARF MAN DENN SChON WISSEN UM WeLCHEN NEUEN JOB ES GEHT?
    LG, LARA

    • avatar
      shenja

      Danke für das Feedback liebe Lara. Zu meinem Job kommt bald ein gesonderter Blogpost 🙂

  • Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

TOP