Interior

IMM – Internationale Möbelmesse Köln 2017

Hallo im neuen Jahr! Die letzten zwei Monaten ist es hier sehr ruhig zugegangen. Auf Snapchat hatte ich mehr dazu erzählt wie weshalb und warum. Ich musste aus persönlichen Gründen meine sozialen Netzwerke und auch meinen Blog erstmal auf Eis legen, aber darum soll es heute gar nicht gehen. Wie vielleicht einige wissen arbeite ich als Innenarchitektin und war beruflich auf der IMM, der internationalen Möbelmesse in Köln. Diese findet jährlich im Januar statt. Dort werden die neuesten Trends im Interior Bereich vorgestellt und für mich als Innenarchitektin ein absoluter Pflichttermin auf den ich mich jedes Jahr freue. Gemeinsam mit meiner Kollegin sind wir nach Köln gefahren und hatten einen lustigen und sehr langen Tag mit vielen neuen Eindrücken und super müden Füßen am Abend.

Ich zeige euch meine liebsten Trends der diesjährigen IMM. Wobei ich das Wort Trend immer etwas mit Vorsicht genieße. Schließlich gibt es auch in der Einrichtungsbranche jährlich neue Trends die uns vorgegeben werden und ich persönlich finde es manchmal schwierig aus der Fülle seinen eigene Stil zu finden. Das ist genau wie in der Mode, das brauch eben seine Zeit.

Sehr auffällig war das Bedürfnis nach den früheren guten, alten Zeiten. Designs aus den 40er bis hin zu den 70er Jahren, der sogenannte Mid Century Stil. Möbel nehmen immer mehr Organische Formen an. Es scheint fast so als würde die Ecke verschwinden und durch abgerundete Formen ersetzt werden. Die „Wohnzimmerbar“ und der klassische Servierwagen kommen zurück und ich muss gestehen, ich bin schon seit Monaten auf der Suche nach einem schönem Vintage Servierwagen. Nach der ganzen Auswahl werde ich mir nun vielleicht endlich mal einen zulegen.

Experten sind sich sicher, dass sich das Wohnen in den nächsten Jahren sehr verändern wird. Ich denke das auch, nur bin ich mir nicht sicher in welche Richtung genau das gehen wird. Zumindest weiß ich eins, es wird auf jeden Fall kompakter. Das hat man auch auf der IMM gesehen. Viele Möbel sind funktionaler und kompakter. Für die heutige schnelllebige Zeit, wo die Menschen häufiger umziehen (auch ich bin in den letzten fünf Jahren vier mal umgezogen) und mehr Single Haushalte entstehen, ist dies natürlich ein vernünftiger Trend.

Der Übergang von Küche und Wohnzimmer wird immer weniger. Die Wohnküche gibt es schon seit Jahren und kaum einer hat noch ein klassisches Esszimmer. Aber wenn doch, dann möchte man dieses nun auch mit komfortableren Stühlen oder gar Sitzbänken bestücken. Ich kenne so eine Sitzbank noch aus meiner Kindheit. Die hatten wir früher in der Küche stehen und dort konnte ich Stunden verbringen. Jetzt feiern sie wieder ihr Comeback und feier es mit.

Materialien und Farben richten sich wieder mehr an die Natur. Auch Pantone hat sich bei seiner jährlichen Ernennung der Farbe für „Greenery“ entschieden. Verschiedene Grün- und Blautöne werden mit natürlichen Materialien wie Leinen, Wolle, Stein und Holz kombiniert. Metallelemente wie Kupfer und Messing setzten weiterhin Akzente.

Muster, Muster, Muster! So ungefähr kam man sich vor wenn man von Stand zu Stand gelaufen ist. Ob auf Tapeten, Teppichen oder Stoffen. Teilweise wurden sogar komplette Sofas mit sehr ausgefallenen Mustern bezogen. Ich finde Muster auch schön, jedoch etwas dezenter und nicht ganz so all over the couch 😀

Das waren so meine Eindrücke der diesjährigen IMM. Ich habe viel Inspiration mitgenommen und natürlich zu viele Bilder gemacht. Einige meiner liebsten Eindrücke habe ich für euch zusammengestellt.

loglovin.com/blog/14535765/?claim=4ef4wu4c3b2″>Follow my blog with Bloglovin</a

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply